Sonntag, 4. Mai 2014

Zwiebelschalenfärbung für Strümpfe


Beim Häuten der Zwiebel...
...sollte man die Schalen auf jeden Fall aufheben. ;)
Die Färbekraft dieser Schalen ist enorm - neben Ostereiern kann man auch Stoff prima damit Färben. Ein schönes Gelb-Orange bis Goldgelb ist das Ergebnis.


Diesmal habe ich 135g weißen Wollköper in meinem hellblauen "Windeltopf" (Emailtopf mit ca. 12 l Fassungsvermögen) gefärbt. Dazu hab ich diesen mit Alaun (25%) vorgebeizt und dann in einem großen Topf im Zwiebelschalensud gefärbt. Für den Sud habe ich 135g Zwiebelschalen vorher eine Stunde ausgekocht und die Schalen abgeschöpft. Den Stoff hatte ich vor dem Färben bereits in verschieden große Stücke (max. 80x60 cm) geschnitten, damit er relativ frei in der Flotte schwimmt und dadurch möglichst fleckenfrei gefärbt wird. Am Ende sollen daraus Strümpfe werden.
Da die Flotte nach der Stofffärbung noch nicht erschöpft war, habe ich noch zwei Wollstränge, je 100g gebeizt und nacheinander gefärbt. Zur Probe, wie das ganze auf dem Stoff wirkt, habe ich jeweils noch ein Reststück davon dazu gegeben. Das Ergebnis sieht man auf dem unteren Bild - ist eine schöne Abstufung geworden!


Kommentare:

  1. OHO!
    Es wird sonnig!
    Ganz klasse gemacht!

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Ich hab mich auch riesig über das Ergebnis gefreut und tu es immernoch. ;)

    AntwortenLöschen